Forschung

Die Klinik für Neuroradiologie betreibt vorwiegend klinische Forschung. Unsere Forschungsprojekte befassen sich mit den untenstehenden klinischen und methodischen Schwerpunkten.

Icon_090_Anmeldung_cropped.png

Wir arbeiten eng mit Partnern innerhalb von USZ/UZH/ETH, sowie anderen nationalen und internationalen Institutionen zusammen. Ausserdem entwickeln wir MR-Techniken für unsere Kooperationspartner und stellen ihnen bestehende Methoden bereit.

Klinische Schwerpunkte

Neuroonkologie
  • Neuroonkologische Bildgebung mit Auswertungen morphologischer Daten (MRT, CT)
  • Modernste Verfahren, z.B. Diffusion, Perfusion, funktionelle Bildgebung, quantitative halb- und vollautomatische Analysen, künstliche Intelligenz
  • Software- / Hardwareentwicklung

Mehr lesen…

Vaskuläre & Interventionelle Neuroradiologie

  • Prä- und postinterventionelle MRT-Bildgebung zur Behandlungsplanung und Kontrolle des Behandlungsergebnisses
  • Verbesserung der mechanischen Thrombektomie bei akutem Schlaganafall
  • Zerebrale Aneurysmen
  • Zerebrale Gefässfehlbildungen

Mehr lesen…

Neurodegeneration

  • Erkennung von frühzeitigen funktionellen und strukturellen Veränderungen bei neurodegenerativen Erkrankungen
  • Krankheitsprogression bei Multipler Sklerose
  • standardisierte, multiparametrische MRT:
            • Quantitative Funktionsanalyse (ASL MR-Perfusion, MR-Spektroskopie, fMRT)
            • Strukturanalyse der grauen und weissen Substanz (hochaufgelöste 3D T1/T2, DTI, Morphometrie, Segmentierung)

Mehr lesen…

Methodische Schwerpunkte

Multimodale Bildgebung & Neurostimulation
  • Multimodale Bildgebung nach Schlaganfällen und Tumoren sowie bei Neurodegeneration
  • Analyse der Morphologie und Funktion des Rückenmarks bei querschnittgelähmten Patienten
  • Hochauflösende MRT und Traktographie zur Erforschung der Architektur des Gehirns und ihres Einflusses auf die Diagnostik von Hirnpathologien.
  •  Multimodale Bildgebung  (fMRT, EEG-fMRT, ASL, DTI, MR Spectroskopie, QSM, high-resolution T1/T2-weighted imaging, iVASO-MRT, BBB, real-time fMRT Neurofeedback) in der Grundlagenforschung
  • Neurostimulation mittels tDCS

Mehr lesen…

MR-Physik

  • Entwicklung von Methoden zur Gewebecharakterisierung bei klinischen Fragestellungen und in der Grundlagenforschung
  • MR-Signalentstehung im Gewebe
  • Simulation äusserer Einflüsse auf die Kernmagnetisierung

Mehr lesen…

Kontaktpersonen

Prof. Dr. Christoph Stippich
Klinikdirektor

Tel. +41 44 255 56 00
christoph.stippich@usz.ch

PD Dr. phil. Lars Michels
Head of Basic Research
Oberassistent, Group Leader

Tel. +41 44 255 49 65
lars.michels@usz.ch


Wir verwenden Cookies, um unsere Website nutzerfreundlich zu gestalten, sie fortlaufend zu verbessern und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.